skip to Main Content

Schweizer Leitungswasser trinken zahlt sich gleich mehrfach aus: ökologisch, finanziell und sozial.

Umwelt schonen –
Leitungswasser statt Markenwasser

Ökologisches Engagement. Durch den Konsum von Leitungswasser statt transportiertem Markenwasser aus Flaschen verbessert ein Unternehmen sein CO2-Fussabdruck, produziert weniger Abfall, spart Energie und schont unsere Umwelt.

Kosten einsparen –
Leitungswasser kostet 0,002 Franken pro Liter

Finanzielle Vorteile. Ein Unternehmen mit 100 Mitarbeitern spart z.B. mit dem Golden Water Footprint rund CHF 1‘000.- pro Monat bzw. CHF 12‘000.- im Jahr. Die Formel dafür ist ganz einfach.

Trinkwasser spenden –
pro Mitarbeiter
und Monat

Soziales Engagement. Mit dem DRINK & DONATE Water Footprint kann ein Unternehmen, auf einfache Weise bedürftigen Menschen den langfristigen Zugang zu sauberem Trinkwasser spenden.

Ökologisch

Alleine durch den Konsum von Schweizer Leitungswasser an Stelle von auf Strassen transportiertem Markenwasser…

  • wird die Umwelt geschont
  • wird Energie gespart
  • verbessert sich der CO2-Fussabdruck eines Unternehmens und seiner Mitarbeiter
  • kann sich jede Person und jedes Unternehmen auf einfachste Art und Weise nachhaltig, und ökologisch engagieren

Wieso?

Jeder Liter Wasser erzeugt einen CO2-Fussabdruck. Denn für die Herstellung, den Transport, die Verpackung, die Abfüllung, die Lagerung, die Etikettierung, die Leergutrückführung, Leergutreinigung und vieles mehr wird Energie verbraucht, was die Umwelt belastet und sich negativ auf die Ökobilanz des Unternehmens auswirkt.

Was bedeutet das?

Als Erdöläquivalent gerechnet kann die Umweltbelastung beim Konsum von 1 Liter Wasser mit folgender Gleichung verdeutlicht werden (*):

1l Schweizer Leitungswasser = 0.003 dl Erdöl
1l Schweizer Mineralwasser = 1.1 dl Erdöl
1l Importiertes Mineralwasser (EU-Raum) = 2.5 dl Erdöl

Beispiel

Bei 100 Mitarbeitern, die täglich 0.8 l Schweizer Leitungswasser trinken, macht dies rund 2200 l Erdöl pro Jahr, aus die nicht verbraucht werden! Oder anders gesagt: Entspricht dies einer Autofahrt von rund 42‘000 km – einmal um die Welt!

(*) Oekobilanzstudie der ESU-services GmbH, Zürich

Finanziell

Unternehmen mit
10 Mitarbeitern

spart im Jahr
1’200.– CHF*

Zudem wird jedes Jahr für 10 Menschen der langfristige Zugang zu sauberem Trinkwasser sicher gestellt.*

*Golden Water Footprint

Unternehmen mit
50 Mitarbeitern

6’000.– CHF
Ersparnis im Jahr*

Zudem wird jedes Jahr für 50 Menschen der langfristige Zugang zu sauberem Trinkwasser sicher gestellt.*

*Golden Water Footprint

Unternehmen mit
100 Mitarbeitern

12’000.– CHF
Ersparnis im Jahr*

Zudem wird jedes Jahr für 100 Menschen der langfristige Zugang zu sauberem Trinkwasser sicher gestellt.*

*Golden Water Footprint

(*) möchten Sie mehr über die Waterfootprint Produkte und die massgeschneiderten Leitungswasserlösungen für Ihr Unternehmen erfahren ? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Sozial

Alleine durch den Konsum von Schweizer Leitungswasser an Stelle von auf Strassen transportiertem Markenwasser…

  • wird benachteiligten Menschen der Zugang zu sauberem Trinkwasser ermöglicht
  • kann sich jede Person und jedes Unternehmen auf einfachste Art und Weise nachhaltig und sozial engagieren
  • DRINK & DONATE realisiert Trinkwasserprojekte in Ländern mit prekären Wassersituationen. Die Projekte werden jährlich dokumentiert und vor Ort von unseren Entwicklungspartnern auf ihre nachhaltige Funktionstüchtigkeit geprüft. Diese Projekte werden in Zusammenarbeit mit den schweizerischen Hilfsorganisationen Helvetas, Skat Foundation und waterkiosk foundation sorgfältig ausgesucht, um den verantwortungsvollen Umgang mit den Spendengeldern sicherzustellen.
  • Die Verwaltungskosten von DRINK & DONATE werden durch Beiträge von Gönnern und Sponsoren finanziert.

Fakten

Trinkwasser spenden durch den täglichen Konsum:

  • Der Wasserverbrauch in der Schweiz beträgt pro Tag 162 Liter/Person
  • Mit einer Spende von CHF 50 kann man einem Menschen den langfristigen Zugang zu Trinkwasser ermöglichen. Dies entspricht einer Spende von 0.01 Rappen pro Liter Trinkwasser des durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauches in der Schweiz pro Jahr.

Von der WHO wird pro Person ein Konsum von min. 1.5 Liter/Tag als gesunder Tagesbedarf empfohlen.

Ziele

Bewusstsein und Fairness zu schaffen. Bewusstsein, dass wir unser kostbares Gut Wasser schätzen und sinnvoll nutzen. Fairness, dass wir unseren Mitmenschen, welche nicht in solch paradiesischen Wasser-Verhältnissen leben und keinen Zugang zu Trinkwasser haben, dies mit einer kleinen Spende ermöglichen können.

Trinkwasser-Projekte die wir unterstützen

Hintergrund

Jeder Franken, den DRINK & DONATE erwirtschaftet, fliesst vollumfänglich in die Finanzierung von Trinkwasserprojekten in Ländern mit prekären Wassersituationen.

Diese Projekte werden in Zusammenarbeit mit den schweizerischen Hilfsorganisationen Helvetas, Skat Foundation und Waterkiosk Foundation sorgfältig ausgesucht, um den verantwortungsvollen Umgang mit den Spendengeldern sicherzustellen.

Die Verwaltungskosten von DRINK & DONATE werden ausschliesslich durch Gönner und Sponsoren finanziert.

 

Realisierte Projekte

  • 12 Schulen und Universitäten mit Sowadis Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen in Tansania ausgestattet
  • 3 regionale Spitäler mit Sumewa Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen in Tansania ausgestattet
  • 555 Trinkwasser-Zapfstellen (12 Dörfer, 1232 Haushalte, 5 Schulen) in abgelegenen Hochgebirgsregionen in Nepal gebaut
  • 112 Brunnen- und Pumpenbauer in Tansania ausgebildet
  • 750 Trinkwasserbrunnen/ Trinkwasserpumpen in Tansania gebaut
  • 38‘700 Menschen einen langfristigen Zugang zu sauberem Trinkwasser geschaffen

Lena Clerc

Zugang zu Trinkwasser ist eine Chance, die zu oft als selbstverständlich angesehen ist. Durch CH2O schwiizerwasser, machen wir unsere Kunden darauf aufmerksam, wie wertvoll Wasser doch ist.… Mehr “Lena Clerc”

Lena Clerc
Lena Clerc
Inhaberin Hansé Café

Matthias Saladin

DRINK & DONATE ist eine einzigartige Initiative, indem sie einerseits auf ein Problem aufmerksam macht und andererseits jedem Einzelnen die Möglichkeit gibt, etwas zur Lösung… Mehr “Matthias Saladin”

Matthias Saladin
Matthias Saladin
Water and Sanitation Specialist Skat Foundation

Ernst Bromeis

Wasser ist verletzlich/zerstörbar. Wasser ist Lebensrecht. Wasser ist Existenzgrundlage. Wasser ist klimarelevant. Wer das Wasser liebt, liebt das Leben.

Ernst Bromeis
Ernst Bromeis
Wasserbotschafter und Expeditionsschwimmer

 

Herzlichen Dank an unsere Partner

logos-LLV
logos-LGT

Like us.
Mehr Community.
Mehr Gutes tun.

Unternehmer?
Interesse?
Wir informieren Sie gerne.

Back To Top