Mach mit!

Nachhaltiger Zugang zu sauberem Trinkwasser in Tansania 2022-2023

Der Projektpartner der Skat Foundation in Tansania, SHIPO (Southern Highland Participatory Organization), führte im Mai die Ausbildungskurse für die Handwerker in modularer Form durch. So können die Teilnehmer die Themen auswählen, welche für sie relevant sind. Die Gruppe der Pumpenbauer bestand aus Handwerkern, welche schon schweissen können, und gemeinsam wurden zwei Modelle einer Handpumpe hergestellt, welche sich nicht nur komplett vor Ort herstellen, sondern auch einfach reparieren lässt. Das ist wichtig, um nicht von importierten Pumpen oder Ersatzteilen abhängig zu sein, was sich im aktuellen Kontext als besonders wichtig herausgestellt hat (viele internationale Lieferketten sind während der Pandemie unterbrochen worden).

Die Gruppe der Brunnenbauer wurde darin ausgebildet, sowohl Brunnen als auch Bohrlöcher mit manuellen Techniken zu Bauen. Im Rahmen der Trainings wurde jeweils ein Brunnen und ein Bohrloch gebaut und mit einer Handpumpe ausgerüstet. Dabei wird viel Wert gelegt auf einen qualitativ hochstehenden Brunnendeckel, damit kein Oberflächenwasser ins Grundwasser eindringen und dieses verschmutzen kann.

Im Anschluss an die Ausbildung lag es dann an den ausgebildeten Handwerkern, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Als Teil von Teams, welche schon mehrjährige Erfahrung haben, installierten diese Brunnen, Bohrlöcher und Pumpen. Der Ort und die wichtigsten Daten jeder Installation wurden mittels einer Smartphone-App registriert – im Jahr 2022 wurden so 136 Installationen erfasst. Ein Monitoring-Team von SHIPO überprüfte dann diese Installationen sowie deren Funktionalität und die Qualität des
Wassers.

Im November 2022, nachdem die Installationen überprüft worden sind, kam es dann zum feierlichen Akt: den ausgebildeten Handwerkern wurde vom staatlichen Wasser-Institut ein Zertifikat überreicht, welches gleichzeitig eine Lizenz ist für das Bauen von Brunnen und Bohrlöchern. Dies ist eine Grundvoraussetzung, damit sich diese Handwerker im Markt etablieren können – und viele von ihnen sind auf gutem Weg dazu.

Resultate: Insgesamt nahmen 26 Handwerker (allesamt Männer, weil momentan in den Berufsbereichen von Schweissen und Brunnenbau in Njombe keine Frauen aktiv sind) an den technischen Ausbildungs-Modulen teil und wurden anschliessend zertifiziert. In den folgenden Monaten registrierten diese Handwerker 136 neue Wasserquellen (Brunnen und Bohrlöcher), welche SHIPO 137 auf ihre Qualität überprüfte.

Von jeder Installation wurde erfasst, wie viele Personen davon profitieren:

  • 4’184 Menschen haben neu Zugang zu Wasser in unmittelbarer Nähe ihres Haushalts erhalten. Dieses Wasser wird sowohl als Trinkwasser eingesetzt als auch für produktive Zwecke wie Gartenbewässerung oder Kleintierhaltung. Dies verbessert auch das Einkommen und den Lebensstandard dieser Haushalte.
  • 45 Schüler*innen haben Zugang zu Wasser an ihrer Internat-Schulen erhalten, d. h. sie haben ganztags Zugang zu Wasser, sowohl zum Trinken als auch für andere Zwecke.
  • 782 Menschen haben Zugang zu Wasser an Schulen, Kirchen, Moscheen oder an öffentlichen Wasserstellen erhalten.

Insgesamt kamen durch das Projekt mehr als 5’011 Menschen zu nachhaltigem Zugang zu sauberem Trinkwasser.

 

Mehr Informationen zum Projekt, siehe PDF unten.

Fakten

Zugang zu sauberem
Trinkwasser für:

Handwerker ausgebildet
Brunnen/Bohrlöcher (mit Pumpen) durch ausgebildete Handwerker installiert
Personen haben neu langfristigen Zugang zu Trinkwasser in Haushaltsnähe erhalten
Schüler*innen kamen neu zu Zugang zu sauberem Trinkwasser in ihrem Internat
Personen kamen zu Zugang zu Trinkwasser bei einer Kirche, Moschee oder einem Gesundheitsposten
Personen haben insgesamt langfristigen Zugang zu Trinkwasser erhalten
Euro Projektbeitrag von DRINK & DONATE

Mehr Informationen und Impressionen finden Sie hier in einer ausführlicheren Dokumentation von Skat:

WASH in Kleinstädten: Mosambik 2022 – 2025

In den ländlichen Gebieten von Mosambik haben zirka 70% der Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Schätzungsweise 90% der Krankheiten werden durch eine schlechte Hygiene verursacht.

Mehr

Wassermanagement in Dorfgemeinschaften: Nepal 2022 – 2025

Viele Dorfgemeinschaften im Westen Nepals leben in sehr abgelegenen und schwer zugänglichen Regionen, wodurch sie schlecht zu erreichen sind. Weniger als die Hälfte der nepalesischen Haushalte verfügt über einen Zugang zu Trinkwasser in der Nähe ihres Heims.

Mehr

Wasserressourcen nachhaltig nutzen: Madagaskar 2022 – 2026

Das Land Madagaskar ist von Wasser umgeben, doch einen Zugang zu trinkbarem Wasser haben erst 43% der gesamten Bevölkerung. Der Gemeindebehörden fehlen oft neben ausgebildetem Personal auch die nötigen finanziellen Mittel, um den Dorfgemeinschaften die nötige Trinkwasserversorgung bereitzustellen.

Mehr

Nim’Dora, Benin 2023: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser, funktionierende Latrinen und hygienisches Verhalten

Das Projekt Nim’Dora (in der lokalen Sprache Bariba «gutes Wasser») unterstützt alle sechs Gemeinden des …

Mehr

Äthiopien: Stärkung von Jungunternehmen – Helvetas 2021-2023

Das Projekt schult junge Selbstständige im Bereich WASH (Water, Sanitation, Hygiene) in der Region Amhara und befähigt sie, erschwingliche Dienstleistungen anzubieten.

Mehr

Nachhaltiger Zugang zu sauberem Trinkwasser in Tansania 2022-2023

Der Projektpartner der Skat Foundation in Tansania, SHIPO (Southern Highland Participatory Organization), führte im Mai …

Mehr

DRINK & DONATE für sauberes Trinkwasser in Nepal 2021

DRINK & DONATE hat mit seinem grosszügigen Beitrag über CHF 111’030.- im Jahr 2021 die neuen Wasserversorgungen in…

Mehr

Sauberes Trinkwasser für Sambia 2020/2021

Der Projektpartner der Skat Foundation in Sambia, die Jacana Foundation, führte an zwei verschiedenen…

Mehr

QualiEau, Benin 2020: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser

QualiEau, Benin: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser, funktionierende Latrinen und hygienisches Verhalten…

Mehr

Mali: Sauberes Wasser mit Helvetas und DRINK & DONATE 2020

Das Projekt kommt vor allem Frauen und Kindern zugute, deren Gesundheit am meisten durch verunreinigtes…

Mehr