Mach mit!

QualiEau, Benin: mit Helvetas 2020

Das Projekt QualiEau unterstützt im Nordosten Benins alle sechs Gemeinden des Departements Alibori auf dem Weg zu einer nachhaltigen Verbesserung ihrer Wasser- und Sanitärversorgung. Im Mittelpunkt stehen abgelegene, dünn besiedelte ländliche Gebiete und infrastrukturschwache grössere Ortschaften. Gleichzeitig fördert QualiEau in den Dörfern und Weilern die Siedlungshygiene und das Hygieneverhalten der Bevölkerung. Dies führt zu einer merklichen Verbesserung der Gesundheitssituation.

Ein besonderer Fokus liegt auf dem Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen in Gesundheitszentren und Schulen sowie der Hygieneerziehung von Schulkindern, die ihr neues Wissen in ihre Familien und Dorfgemeinschaften tragen. Ausserdem fördert das Projekt lokale Dienstleistungen rund um den Unterhalt und die Reparatur von Brunnen und Latrinen und die Herstellung und Vermarktung von Sanitär- und Hygieneprodukten. So können die Gemeinschaften und Familien ihre Infrastruktur längerfristig selbst instandhalten und ausbauen.

DRINK & DONATE hat dieses Projekt im Jahr 2020 mit 120’000 Schweizer Franken unterstützt.

Das auf die drei Jahre 2020–2022 angelegte Projekt hat im Januar 2020 angefangen. Wegen der Coronapandemie und entsprechender Einschränkungen für Reisen und Gruppentreffen zwischen März und Oktober sowie Kommunalwahlen im Mai und darauffolgender Personal- wechsel bei verschiedenen Behörden, kam es zu einigen Verzögerungen bei der Umsetzung von geplanten Aktivitäten. Stattdessen engagierte sich das Projekt in der Sensibilisierung der Bevölkerung für Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Dies trug zu einer allgemeinen Verbesserung des Hygieneverhaltens bei und half so auch, andere Krankheiten zu vermeiden.

Gemeinsam mit den sechs Gemeinden hat das Projektteam die zu erstellende Wasserinfrastruktur geplant und budgetiert. Bei der Planung sind die Bevölkerungszahl, vorhandene Anlagen und Wege zur nächsten Wasserstelle berücksichtigt und die jeweils am besten geeigneten Lösungen gewählt worden. Die Gemeindebehörden haben gemeinsam mit dem Helvetas-Team Detailprojekte ausgearbeitet und Offerten eingeholt oder öffentliche Ausschreibungen durchgeführt.

Im Mai fanden Kommunalwahlen statt, in deren Folge in vier der sechs Gemeinden die Behörden neu bestellt wurden. Da der Kompetenzaufbau bei den Verwaltungen wichtiger Bestandteil von QualiEau ist, wurden die Wasserinfrastrukturprojekte erst nach den Wahlen geplant und ausgearbeitet. Doch dann zog sich die Regenzeit aussergewöhnlich lang hin, so dass einige Gegenden nach abgeschlossener Projektierung von der Umwelt abgeschnitten waren. Mancherorts begann sich das Hochwasser erst im Oktober zurückzuziehen. Dennoch konnten bis Ende 2020 sieben von elf geplanten Vorhaben abgeschlossen werden: Durch sechs neue und einen sanierten Brunnen mit Handpumpe haben 13’240 Personen Zugang zu sauberem Wasser erhalten. Für drei projektierte solarbetriebene Wasserversorgungen, die auf bestehenden Brunnen mit Handpumpen aufbauen, wurden Ende 2020 Fluss- und Drucktests durchgeführt, damit die Leitungssysteme und Reservoirs korrekt dimensioniert werden können. Diese drei Kleinversorgungsysteme werden im ersten Quartal von 2021 fertiggestellt. Ebenso wird ein Brunnen mit Handpumpe in der Nähe einer dieser drei Wasserversorgungen erst Anfang 2021 saniert.

 

Mehr Informationen zum Projekt, siehe PDF unten

 

Fotos: Helvetas / S. Brabant

Fakten

Zugang zu sauberem
Trinkwasser für:

Haushalte
Dörfern
Schule mit 393 Schulkindern
Solar-Systeme
Personen Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht
Schweizerfranken Trinkwasserspenden von DRINK & DONATE
neue Brunnen

Mehr Informationen und Impressionen finden Sie hier in einer ausführlicheren Dokumentation von Helvetas:

WASH in Kleinstädten: Mosambik 2022 – 2025

In den ländlichen Gebieten von Mosambik haben zirka 70% der Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Schätzungsweise 90% der Krankheiten werden durch eine schlechte Hygiene verursacht.

Mehr

Wassermanagement in Dorfgemeinschaften: Nepal 2022 – 2025

Viele Dorfgemeinschaften im Westen Nepals leben in sehr abgelegenen und schwer zugänglichen Regionen, wodurch sie schlecht zu erreichen sind. Weniger als die Hälfte der nepalesischen Haushalte verfügt über einen Zugang zu Trinkwasser in der Nähe ihres Heims.

Mehr

Wasserressourcen nachhaltig nutzen: Madagaskar 2022 – 2026

Das Land Madagaskar ist von Wasser umgeben, doch einen Zugang zu trinkbarem Wasser haben erst 43% der gesamten Bevölkerung. Der Gemeindebehörden fehlen oft neben ausgebildetem Personal auch die nötigen finanziellen Mittel, um den Dorfgemeinschaften die nötige Trinkwasserversorgung bereitzustellen.

Mehr

Äthiopien: Stärkung von Jungunternehmen – Helvetas 2021-2023

Das Projekt schult junge Selbstständige im Bereich WASH (Water, Sanitation, Hygiene) in der Region Amhara und befähigt sie, erschwingliche Dienstleistungen anzubieten.

Mehr

Nachhaltiger Zugang zu sauberem Trinkwasser in Tansania 2022-2023

Der Projektpartner der Skat Foundation in Tansania, SHIPO (Southern Highland Participatory Organization), führte im Mai …

Mehr

Nim’Dora, Benin 2022: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser, funktionierende Latrinen und hygienisches Verhalten

Das Projekt Nim’Dora (in der lokalen Sprache Bariba «gutes Wasser») unterstützt alle sechs Gemeinden des …

Mehr

DRINK & DONATE für sauberes Trinkwasser in Nepal 2021

DRINK & DONATE hat mit seinem grosszügigen Beitrag über CHF 111’030.- im Jahr 2021 die neuen Wasserversorgungen in…

Mehr

Sauberes Trinkwasser für Sambia 2020/2021

Der Projektpartner der Skat Foundation in Sambia, die Jacana Foundation, führte an zwei verschiedenen…

Mehr

QualiEau, Benin 2020: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser

QualiEau, Benin: Bessere Lebensbedingungen durch sauberes Wasser, funktionierende Latrinen und hygienisches Verhalten…

Mehr

Mali: Sauberes Wasser mit Helvetas und DRINK & DONATE 2020

Das Projekt kommt vor allem Frauen und Kindern zugute, deren Gesundheit am meisten durch verunreinigtes…

Mehr