Act now

Trinkwasserprojekt
Tansania mit
Skat Foundation

Ausbildung lokaler Handwerker in Herstellung von Pumpen und Trinkwasserbrunnen zur Verbesserung der ländlichen Trinkwasserversorgung in Tansania – 226 ausgebildete Brunnenbauer, 924 Trinkwasserbrunnen/-pumpen, für über 25’536 Personen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Die Versorgung der ländlichen Bevölkerung mit sauberem Trinkwasser in ländlichen Gebieten von Tansania ist weiterhin unzureichend. In diesem von DRINK & DONATE unterstützten Projekt geht es um die Ausbildung von lokalen Handwerkern, die für die lokale Bevölkerung einfache Produkte zur Trinkwasserversorgung herstellen und anbieten, die diese erwerben. Somit handelt es sich um Hilfe zur Selbsthilfe.

Aufgrund des grossen Erfolges und des gestiegenen Interesses vor Ort wurde zusammen mit SHIPO im Jahr 2014 ein weiterer Ausbildungskurs gestartet. Mit Hilfe einer weiteren DRINK & DONATE Spende von CHF 30‘000 konnten diesmal 10 weitere lokale Handwerker ausgebildet werden. Die im Vorjahr ausgebildeten Personen konnten zudem an einem Vertiefungstraining teilnehmen.

Dank einer weiteren DRINK & DONATE Spende von CHF 30‘000 konnte im Jahr 2014/2015 erneut ein Training durchgeführt werden. Diesmal nahmen sogar 35 lokale Handwerker an der Ausbildung teil sowie Vertreter der nationalen Berufsbildungsinstitution VETA. Im Weiteren konnten wieder die im Vorjahr ausgebildeten Personen an einem Vertiefungstraining teilnehmen. Innerhalb von nur 6 Monaten nach Abschluss des Trainings wurden von den im Jahr 2014/2015 ausgebildeten Unternehmern 70 neue Brunnen im ländlichen Gebiet erstellt (!), was unmittelbar weiteren 2’000 Personen Zugang zu sicherem Trinkwasser verschafft hat.

Das von DRINK & DONATE unterstützte Vorhaben hat inzwischen weitere Stiftungen erreicht. So hat die Stiftung Volkart Vision in Winterthur Interesse bekundet im SHIPO-Projekt langfristig eine ergänzende Mikrofinanzkomponente zu unterstützen. Dadurch soll das Projekt auch in abgelegenen Regionen und für ärmere Haushalte zugänglich gemacht werden. Diese Unterstützung soll über mehrere Jahre laufen und tausenden von Personen dauerhaft Zugang zu Wasser und Einkommen schaffen.

Nach erfolgreicher Zusammenarbeit in den letzten Jahren wurde 2016 der Kooperationsvertrag zwischen Skat Foundation und dem lokalen Partner SHIPO unterzeichnet und weitere gemeinsame Aktivitäten geplant und umgesetzt.

Dank der Spenden durch DRINK & DONATE hat SHIPO ein 4-wöchiges Training mit 33 Teilnehmern im April/Mai 2016 durchgeführt. Der Fokus lag in diesem Jahr auf der Ausbildung von Brunnenbauern und Handpumpenherstellern, die zuvor kein Training absolviert haben. Insgesamt wurde im Jahr 2016 durch die Trainings und den Bau von Brunnen und Pumpen 3040 Menschen der Zugang zu sauberen Trinkwasser ermöglicht. Dies sind nur die direkt gemessenen Ergebnisse – da die Handwerker auch über das Projekt hinaus Produkte und Dienstleistungen verkaufen, werden sich diese Zahlen noch weiter erhöhen.

Seit 2012 unterstützt die Skat Foundation die Southern Highlands Participatory Organization (SHIPO), eine lokale Organisation in Tansania, in der Ausbildung und Begleitung von Handwerkern, mit dem Ziel die ländliche Wasserversorgung zu verbessern. Das Projekt wird durch Spenden von DRINK & DONATE (ZH2O) und die Volkart Stiftung finanziert, wobei die Leistungen der Skat Foundation durch diese selber getragen werden. Das Projekt wird im südlichen Hochland von Tansania, im Grenzgebiet zu Malawi, durchgeführt. Die Projektaktivitäten 2017 fokussierten sich auf die Gebiete um Njombe, Songea, Ugesa und Mafina. Der vorliegende Bericht fasst die Aktivitäten und Fortschritte während des Jahres 2017 zusammen. Das Projekt im Jahr 2017 hat mehr als 11‘000 Personen zu einem besseren Zugang zu Wasser verholfen.

Der Projektpartner der Skat Foundation, SHIPO (Southern Highland Participatory Organization), bildet schon seit mehreren Jahren Handwerker im Wasserbereich aus. Das Bauen von Bohrlöchern und Pumpen sind dabei schon Standardthemen, im Jahr 2019 wurde als Neuigkeit auch die Installation von elektrischen Pumpen eingeführt. Die Nachfrage nach solchen Pumpen entwickelt sich sehr dynamisch und da sie auch mit Sonnenenergie betrieben werden können, eröffnet das neue Möglichkeiten in deren Anwendung (z.B. Bewässerung von kleinen Gärten oder Kleintierhaltung). 2’243 Menschen haben langfristigen Zugang zu sauberem Trinkwasser in unmittelbarer Haushaltsumgebung erhalten. Die Nähe ist sehr wichtig, denn diese verbessert auch die Hygieneverhältnisse und ermöglicht den produktiven Einsatz des Wassers (Gartenbewässerung, Kleintierhaltung etc.). Zusätzlich haben 4’420 Menschen Zugang zu Trinkwasser an Orten wie Schulen, Gesundheitsposten oder Kirchen erhalten. Insgesamt kamen so 6’663 Menschen zu besserem Zugang zu Trinkwasser.

Fakten/Fazit

ausgebildete Brunnen- und Pumpenbauer

rund

Trinkwasserbrunnen/ Trinkwasserpumpen
Menschen haben jetzt Zugang zu sicherem Trinkwasser

in Tansania

Trinkwasserprojekt Nepal mit Helvetas

1090 Gemeinde-Trinkwasserzapfstellen und Aufklärungsarbeit zu Hygiene und Wasserqualität für 1’823 Haushalte…

Mehr

Trinkwasserprojekt Tansania mit Skat Foundation

Ausbildung lokaler Handwerker in Herstellung von Pumpen…

Mehr

Trinkwasserprojekt Tansania mit WaterKiosk Foundation

34 solare Wasserdesinfektionssysteme schaffen für 18’873 LehrerInnen…

Mehr