skip to Main Content
HEL_Logo_def_rz_d_mittel

Helvetas

DRINK & DONATE hat sich für die Schweizer Hilfsorganisation Helvetas entschieden, um mit ihrer über 55-jährigen Erfahrung eine kompetente Partnerin bei der Realisierung von Trinkwasserprojekten in Entwicklungsländern zu haben.

  • Helvetas wurde 1955 als erste private Entwicklungsorganisation der Schweiz gegründet.
  • Sie ist ein politisch und konfessionell unabhängiger Verein, der von über 100’000 Mitgliedern, Gönnerinnen und Gönnern sowie 12 ehrenamtlich tätigen Regionalgruppen getragen wird.
  • In 32 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika setzt sich Helvetas dafür ein, dass sich die Lebensbedingungen benachteiligter Menschen in ländlichen Regionen verbessern.
  • Im Zentrum der Trinkwasserprojekte steht der Einbezug der lokalen Bevölkerung. Sie hilft mit beim Bau und Unterhalt der Trinkwasseranlagen und wird über Hygienemassnahmen aufgeklärt.

Folgende Wasserprojekte von Helvetas werden mit DRINK & DONATE Trinkwasserspenden unterstützt:

Nepal: Nachhaltiger Umgang mit Wasser

Weniger als die Hälfte der nepalesischen Haushalte hat Zugang zu Trinkwasser in der Nähe ihres Heims, im Projektgebiet sind es sogar nur 20%. Und häufig ist auch dieses Wasser von zweifelhafter Qualität: Jährlich sterben 13’000 Kinder unter 5 Jahren an Magen-Darm-Erkrankungen durch verschmutztes Wasser. Die Mehrheit der Bäuerinnen und Bauern ist während mehr als der Hälfte des Jahres mit Wasserknappheit konfrontiert. Diese Situation verschärfte sich in den letzten 20 Jahren mit steigenden Bevölkerungszahlen und mit dem erhöhten Wasserbedarf von Industrie und Land- wirtschaft. Dies führt teilweise auch zu Konflikten um Quellen und Wassernutzung.

Im westlichen Hügelgebiet, einer der ärmsten Region des Landes, unterstützt Helvetas die Dorfgemeinschaften bei der Planung und Umsetzung von Trinkwasseranlagen und Latrinen. Zuerst werden, gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung, Wassernutzungspläne erarbeitet. Diese garantieren eine gerechte Verteilung der wertvollen Ressource und beugen Wasserkonflikten vor. Zudem leisten lokale Helvetas-Mitarbeitende an Schulen und in den Dorfgemeinschaften Aufklärung über Siedlungshygiene, Wasserressourcen und -qualität, Hygiene in Haushalt und Küche, sowie deren Einfluss auf die Gesundheit.

Mit den DRINK & DONATE Trinkwasserspenden in den Jahren 2012 – 2017 erhielten bislang 1’509 Haushalte mit 10‘412 Personen in 16 Dörfern in den Distrikten Dailekh, Kalikot und Jajarkot sowie in 8 Schulen mit 1’614 Kindern Zugang zu sauberen Trinkwasser. Auch die Bewohner/innen der umliegenden Dörfer profitierten von den Wasserstellen. Dies trägt zu einer verbesserten Gesundheitssituation bei und spart jedem Haushalt durchschnittlich 3 Stunden Zeit beim Wasserholen. Die Kinder haben nun mehr Zeit für Schule und Hausaufgaben, die Frauen sind bei ihren täglichen Haushaltspflichten entlastet. Sie können sich verstärkt um die Feldbewirtschaftung kümmern.

Überblick Projekte 2017: Helvetas 2017 Nepal;

Überblick Projekte 2016: Helvetas 2016 Nepal

Überblick Projekte 2015: Helvetas 2015 Nepal

Überblick Projekte 2014: Helvetas 2014 Nepal

Überblick Projekte 2012/2013: Helvetas 2012/2013 Nepal

 

Bangladesh: Sauberes Trinkwasser und gesicherte Ernährung für ländliche Familien

Bangladesch gehört weltweit zu den am stärksten von Naturkatastrophen betroffenen Ländern. Als Folge des Klimawandels nimmt diese Bedrohung weiter zu. Überschwemmungen, Wirbelstürme, aber auch Dürren und Erdbeben gefährden die Lebensgrundlagen der Menschen. Versalzte Böden sind nicht länger nur ein Problem in Küstengebieten, sondern zunehmend auch im Landesinnern: Das eigentlich fruchtbare Land versalzt zunehmend und wirft zu wenig Ertrag ab. Trinkwasser ist rar und oft verschmutzt.

DRINK & DONATE hat Helvetas im 2017 eine Trinkwasserspenden von CHF 50’000.- überwiesen. Damit erhielten 400 Haushalte mit rund 2’000 Personen im Unterdistrikt Morrelganj des Distrikts Bagerat Zugang zu sauberen Trinkwasser. Mit zwei Regenwassersammelkrügen können sie ihren Wasserbedarf während der Trockenzeit abdecken. Die Lebensbedingungen der betroffenen Familien haben sich durch den kontinuierlichen Zugang zu sauberem Trinkwasser enorm verbessert.

Überblick Projekte 2017: Helvetas_2017_Bangladesh.pdf

 

Madagaskar: Projekt WASH-Sauberes Trinkwasser, samitäre Einrichtungen und verbesserte Hygienepraktiken

In den meisten Gebieten in Madagaskar sind der Zugang zu sauberem Trinkwasser und die sanitäre Grundversorgung ungenügend. Im ländlichen Distrikt Miandrivazo haben 46% der Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Sanitäre Einrichtungen fehlen fast vollständig, ebenso wenig sind in der Bevölkerung gute Hygienepraktiken bekannt. Durchfallerkrankungen und eine hohe Kindersterblichkeit sind die Folge. Die Gemeindebehörden, in deren Verantwortung die Wasserversorgung liegt, sind für ihre Aufgaben weder ausgebildet noch ausgerüstet, der Dienst- leistungssektor ist nur schwach entwickelt und die nötigen finanziellen Mittel fehlen.

Das Projekt WASH hat zum Ziel, die Lebensbedingungen der Bevölkerung im Distrikt Miandrivazo im Osten von Madagaskar zu verbessern. Helvetas unterstützte Gemeinden im Aufbau und der Sanierung von Wassersystemen, dem Bau von sanitären Anlagen und der Sensibilisierung der Dorfgemeinschaften für ein verbessertes Hygieneverhalten. Damit leistet WASH einen wichtigen Beitrag die Gesundheit der Menschen in Miandrivazo zu verbessern.

Insgesamt leben in den beiden Gemeinden 14’250 Personen. Die beiden neuen Wassersysteme versorgen 6’600 Menschen mit sauberem Trinkwasser. Die Kosten für den Bau der beiden Wasser- anlagen belaufen sich total auf CHF 52’000.- Die Lebensbedingungen der betroffenen Familien haben sich durch den kontinuierlichen Zugang zu sauberem Trinkwasser enorm verbessert.

Überblick Projekte 2017: Helvetas_2017_Madagaskar.pdf

Weitere Informationen www.helvetas.ch

Back To Top